Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Konzept und Ziele

Die Baden-Württemberg Stiftung hat in den Jahren 2013/2014 auf Initiative der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler im Rahmen des Programms Bürgerbeteiligung und Zivilgesellschaft zum ersten Mal ein Demokratie-Monitoring in Baden-Württemberg durchgeführt. Dazu wurden drei Teilprojekte entwickelt, die mit unterschiedlichen Methoden und empirischem Zugang der Frage nachgingen,  wie es um die Qualität der Demokratie in Baden‐Württemberg bestellt ist. Die Ergebnisse dieser von Forscherteams aus den Landesuniversitäten Freiburg, Mannheim, Stuttgart und Tübingen durchgeführten Teilprojekte wurden im Jahr 2015 in dem von der Baden-Württemberg Stiftung herausgegebenen Band „Demokratie-Monitoring Baden-Württemberg 2013/14. Studien zu Demokratie und Partizipation“ im Verlag Springer VS veröffentlicht.

Die Baden-Württemberg Stiftung möchte dieses Forschungsprogramm nun fortführen. Hierzu wird eine repräsentative Wiederholungsumfrage mit ähnlichen Fragestellungen wie im Demokratie-Monitoring 2013/14 durchgeführt.

Darüber hinaus wurden mit einer Ausschreibung weitere begleitende Einzelstudien angeregt. Diese Studien sollen den im ersten Demokratie-Monitoring adressierten allgemeinen Themenkreis der Einstellungen zur Demokratie in Baden-Württemberg und den demokratischen Institutionen aufnehmen und durch neue Fragestellungen und Projekte ergänzen.

ZURÜCK